Regatta in Bremen am 04. und 05.05.2019

geschrieben von Gunther Sack am 10.05.2019

Regatta in Bremen am 04. und 05.05.2019

Erste Regattaerfolge in Bremen

Am letzten Wochenende sind einige Mitglieder des RVH in Bremen an den Start gegangen. Auf der Regatta der Jungen und Mädchen sind 10 Ruderinnen und Ruderer gestartet. Siegreich bei dem Langstreckenrennen über ca. 2200 m waren Peer und Carl im Leichtgewichts-Zweier der Jungen (12/13 Jahre) und Lena im Leichtgewichts-Einer (13 Jahre). Der Jungenvierer (13/14 Jahre) mit Sean, Mattes, Lenny, Oskar und Steuermann Carl wurde durch einen Krebs so heftig gestoppt, dass dadurch ein möglicher Sieg verpasst wurde. Gleiches passierte in dem Rennen über 700 m. Damit hat die Mannschaft das Pech für die gesamte Saison bereits aufgebraucht und kann positiv in die Zukunft schauen. Clara und Hannah bekamen eine Medaille für ihr Langstreckenrennen im Doppelzweier (13/14 Jahre) der Leistungsgruppe 2. Insgesamt hatten sie die viertschnellste Zeit. Lenny und Mattes gingen als siegreiches Boot im Doppelzweier (13/14) Jahre im Kurzstreckenrennen über die Ziellinie. Ebenso gewannen Hanna und Lena sowie Carl und Peer im Leichtgewichts-Doppelzweier (12/13 Jahre).

Die Junioren starteten auf der Großen Bremer Ruderregatta für den neu gegründeten Schüler-Ruderverein Hannover. Gleich im ersten Rennen des Tages gelang Teresa und Finja ein Sieg im Doppelzweier der Juniorinnen B. Außerdem siegreich war der Tussenvierer mit Freya, Teresa, Finja, Anna und Steuermann Nils am Sonntag im Juniorinnen-Vierer. Tom konnte den Junioren-Leichtgewichts-Einer gewinnen. Zudem wurden viele zweite Plätze u.a. von Tom, Yannick, Felix und Vicco belegt. Diese Erfolge lassen auf ein erfolgreiches Abschneiden auf der Juniorenregatta in Köln hoffen. Die Kinder starten als nächstes auf dem Landesentscheid der Jungen und Mädchen in Salzgitter Anfang Juni.

Mein Dank gilt dem erfolgreichen Betreuerteam mit Anke, Caro, Mareike, Nadine und Philipp.

Gunther Sack

ErgoCup Niedersachsen

geschrieben von Gunther Sack am 18.03.2019

ErgoCup Niedersachsen

Anna Schiefer gewinnt die Niedersächsische Ergometermeisterschaft

Jeden Winter werden in Niedersachsen auf verschiedenen Ergometerwettkämpfen die Landesbesten ermittelt. In diesem Winter wurden Wettkämpfe in Hameln, Emden und Hannover ausgerichtet. Die Ergebnisse der Wettkämpfe werden zusammen gewertet und so die Landessieger ermittelt. Dabei hat sich gezeigt, dass die Ruderinnen und Ruderer des RVH durchaus konkurrenzfähig sind.

Anna Schiefer gewann sogar die Landeswertung der Leichgewichts-Juniorinnen B. Nach der Finalplatzierung in Kettwig ein weiterer riesiger Erfolg. Yannick Mauritz landete bei der gleichen Wertung der Jungen auf dem guten vierten Platz.

Auch die Kinder des RVH waren außerordentlich erfolgreich. Mattes Bachmann ist auf dem Ergometer bei den vierzehnjährigen Jungen der schnellste Ruderer in Niedersachsen. Lenny Holley belegt in dieser Wertung den dritten Platz. Die Mixed Staffel der dreizehn-/vierzehnjährigen Jungen und Mädchen des RVH mit Nora Mo Meyer, Clara Zielke, Lenny Holley und Mattes Bachmann ist in Niedersachsen ebenfalls ganz vorne auf Platz 1. Per Ole ist bei den zwölfjährigen der zweitschnellste Ergometerruderer im Land Niedersachsen. Nele Mauritz bei den elfjährigen Mädchen.

Diese tollen Erfolge lassen auf eine erfolgreiche Saison auf dem Wasser hoffen.

Gunther Sack

Indoor-Cup in Kettwig am 03.02.2019

geschrieben von Sush am 07.02.2019

Indoor-Cup in Kettwig am 03.02.2019

RVH besucht "Deutschlands Ergotempel Nummer 1"

Der Ergometer-Wettkampf des Jahres findet immer wieder im Februar in Kettwig statt. In diesem Jahr sind wir mit 8 Teilnehmern aus den Juniorenjahrgängen und dem ältesten Kinderjahrgang nach Nordrhein-Westfalen gefahren, um uns mit Sportlern aus anderen Bundesländern zu messen.

Bei den Junioren fanden am frühen Sonntagvormittag die Vorläufe statt, aus denen sich die besten 10 für das Finale qualifizierten. In einem Feld von 26 Starterinnen bei den leichten B-Juniorinnen gingen als erste Lisanne Wehde und Anna Schiefer für den RVH an den Start. Mit einer guten Zeit landete Lisanne auf dem 16. Platz und Anna konnte sich mit einem taktisch intelligent gestalteten Rennen den 8. Platz sichern und dabei einige Körner fürs Finale einsparen. Im Finale fuhr Anna dann im Scheinwerferlicht auf der großen Bühne und konnte mit einer persönlichen Bestzeit den 6. Platz belegen. Sie hat sich super geschlagen und kann sehr stolz auf sich sein. Wir gratulieren ganz herzlich zu ihrem ersten Rennen mit einem Schnitt unter 2:00. In einem riesigen Starterfeld von 63 Ruderern war von Anfang an klar, dass es Tom Ole Czorny sehr schwer haben würde. Hier stand das Knacken der persönlichen Bestzeit ganz klar im Vordergrund, was Tom dann mit Bravour meisterte und sich so einen Platz im Mittelfeld sicherte. Ebenfalls in der Leichtgewichtsklasse, allerdings bei den A-Junioren, startete Felix Krimm gegen 33 Sportler aus ganz Deutschland. Felix durfte auf einem der 10 Ergos auf der großen Bühne starten und konnte seine Zeit vom letzten Ergowettkampf bestätigen und somit ebenfalls zufrieden mit seiner Leistung sein.

Sein kleiner Bruder Oskar Krimm und Sean Schablack gingen am Nachmittag bei den Leichtgewichten des Jahrgangs 2005 an den Start. Die beiden Ruderer lieferten sich wie bereits beim letzten Ergowettkampf ein vereinsinternes Duell, das wieder ganz knapp mit weniger als 2 Sekunden zu Gunsten von Sean ausging. Beide fuhren ihre persönliche Bestzeit und können mit den Plätzen 17 und 19 sehr zufrieden sein. Direkt im Anschluss waren Lenny Holley und Mattes Bachmann im Rennen der schweren 2005 Jungs an der Reihe. Alle 32 Ergometer waren belegt und die Stimmung in der Halle war einfach klasse. Lenny fuhrt die exakt identische Zeit wie beim DRC Ergo-Cup und belegte damit einen ausgezeichneten 8. Platz in dem starken Starterfeld. Im Vorfeld der Veranstaltung wurden natürlich die Zeiten der Sieger der letzten Jahre recherchiert und von daher war die Hoffnung da, dass Mattes es vielleicht ganz weit nach vorne schaffen würde. Auf ein solches Rennen hatte allerdings niemand zu hoffen gewagt. Auf www.rudern.de wird sein Erfolg wie folgt beschrieben: "Einen eindrucksvollen Start-Ziel-Sieg feierte der 14-jährige Mattes Bachmann (RV Humboldtschule Hannover) in 3:12,6 Minuten." Mit einem richtig gut eingeteilten Lauf, viel Ehrgeiz und Biss gelang es Mattes ganze 5 Sekunden vor der Konkurrenz über die imaginäre 1000m-Linie zu rudern. Wir gratulieren Mattes ganz herzlich zu seinem Erfolg und dem ersten Sieg in Kettwig für einen RVH-Ruderer.

Anke Lincke

DRC-ErgoCup am 19.01.2019

geschrieben von Gunther Sack am 19.01.2019

DRC-ErgoCup am 19.01.2019

(M)Indoor-Cup in Minden am 15.12.2018

geschrieben von Gunther Sack am 19.12.2018

(M)Indoor-Cup in Minden am 15.12.2018

Ready, Attention, Row
Erfolgreicher Abschluss beim (M)Indoor-Cup in Minden

Insgesamt 22 Sportlerinnen und Sportler haben sich am letzten Samstag auf den Weg nach Minden gemacht, um auf dem Ergometer die letzten Wettkämpfe des Jahres 2018 zu bestreiten. Ein großer Tross von Eltern war zum Anfeuern mitgekommen. So war das Team vom RVH mit Abstand das lauteste in der Halle. Das beflügelte die Vereinsmitglieder auf den Ergometern.

Sieben Siege konnten in den Einzelrennen gefeiert werden, zwei in der Staffelwertung. Anna Schiefer stand ganz oben auf dem Podest beim Leichtgewichtsrennen der Juniorinnen B. In der gleichen Klasse der Jungen konnte sich Yannick Mauritz deutlich vom Feld absetzen und mit der schnellsten Zeit über die Ziellinie fahren. Felix Krimm gelang das im Leichtgewichtsrennen der Junioren A. Dass der RVH auch Rennen der "Schwergewichte" gewinnen kann, zeigte Mattes Bachmann bei den Jungen (14 Jahre). Mit der unglaublichen Zeit von 3:15,7 gewann er das Rennen. Hanna Scherenberg war beim Leichtgewichtsrennen der Mädchen (13 Jahre) erfolgreich. Ihre Schwester Lea gewann die gleiche Klasse der Mädchen (12 Jahre und jünger). Per Luis Czorny war bei den Jungen (12 Jahre) nicht zu stoppen. Auch er gewann mit deutlichem Vorsprung. Lea Scherenberg, Per Luis Czorny, Nele Mauritz und Simon (vom Bessel RC) gewannen das Staffelrennen der 12-Jährigen. Bei den Mädchen (13/14 Jahre) gelang die Titelverteidigung durch Clara Zielke, Nora Mo Meyer, Hanna Scherenberg und Hannah Matthiesen. Auch Philipp traute sich als Trainer auf das Ergometer. Er ruderte in einer tollen Zeit auf einen sehr guten zweiten Platz.

Erfreulich ist, dass fast alle Sportlerinnen und Sportler des RVN einen Platz auf dem Podium ergattern konnten. Die Kinder auf dem Ergometern wurden von Anke, Caro, Mareike, Nadine, Philipp und Gunther angefeuert. Jetzt haben sich alle große Geschenke und ruhige Weihnachtstage verdient.

Gunther Sack

Winter-Ruder-5-Kampf am 07.12.2018

geschrieben von Sush am 08.12.2018

Winter-Ruder-5-Kampf am 07.12.2018

Bereits zum 3. Mal hat die Ruder-AG der Humboldtschule diesen Spaß-Wettkampf durchgeführt. Der Wettbewerb wurde zum einen für die Auflockerung des Wintertrainings ins Leben gerufen, aber vor allem, damit die Kleinen die Großen, die Alten die Neuen und die Anfänger die Profis im Rudern kennenlernen können. 42 Aktive und 8 Stationsbetreuer waren mit viel Einsatz dabei den Sieger in den 5 Disziplinen zu ermitteln.

An der ersten Station warteten auf alle Teilnehmer die Krökeltische, an denen in einem kleinen Turnier der 6 Mannschaften die Platzierungen ermittelt wurden. Anschließend absolvierten die gemischten Mannschaften nach ihrem eigenen Plan die Disziplinen Unterarmstütz, Basketballkorbwurf, Mario-Kart und Ruderergometerfahren. Kurz vor der Siegerehrung hat sich jede Mannschaft noch mit einem Mannschaftsfoto der besonderen Art vorgestellt. Mit dem Blick eines Ruderers erkennt jeder sofort was die Mannschaftsmitglieder darstellen wollten.

Mit gleich drei Siegen in den Disziplinenwertungen konnte die Mannschaft mit Yatri, Ben, Romeo, Kjell, Teresa und Lars den Gesamtsieg erringen. Der bislang erfolgreichste Teilnehmer bei den bisher ausgetragenen Winter-Ruder-5-Kämpfen ist Lars, der bei allen drei Auflagen zur Siegermannschaft gehörte.

Auf dem großen Siegerehrungsfoto wird allen Betrachtern deutlich, dass sowohl Teilnehmer also auch Stationsbetreuer, an die an dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank geht, sehr viel Spaß und Freude an diesem Nachmittag hatten und sicherlich auch im nächsten Jahr dieser Wettkampf wieder mit in das Wintertrainnig aufgenommen wird.

Anke Lincke

Druckfrisch: Auslage zur Mitgliederversammlung

geschrieben von Sush am 07.12.2018

Druckfrisch: Auslage zur Mitgliederversammlung

Tussenvierer bei Minister Tonne

geschrieben von Gunther Sack am 04.12.2018

Tussenvierer bei Minister Tonne

Am Montag waren alle niedersächsischen Medaillengewinner des Herbstfinales "Jugend trainiert für Olympia" geladen, an dem Empfang des Kultusministers Grant Hendrik Tonne teilzunehmen.

Der Empfang fand im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung in einem sehr festlichen Rahmen statt. Alle Mannschaften wurden herzlich vom Kultusminister empfangen und anschließend von ihm geehrt. Es folgten kurze Berichte der Teilnehmer vom Bundesfinale. Der Bericht des Tussenvierers fiel aus, da das Sprachrohr der Mannschaft, Steuermann Nils Köhn, aufgrund einer Erkrankung leider nicht teilnehmen konnte. Verwöhnt wurden alle Teilnehmer mit sehr leckerem Essen.

Gunther Sack

Tussenvierer auf SchulSportWelten

geschrieben von Sush am 01.12.2018

Tussenvierer auf SchulSportWelten

Während des Langstreckentests in Hildesheim wurde unser Tussenvierer von einem Filmteam der Leibnizschule Hannover begleitet. Dabei ist der folgende 3-minütige Beitrag entstanden:


Video bei YouTube ansehen