Er schwimmt und fährt!

geschrieben von Philipp am 17.03.2017

Er schwimmt und fährt!

Gestern wurde unser neuer Katamaran, den wir zusammen mit der Schillerschule angeschafft haben, zu Wasser gelassen und sogleich einer Testfahrt unterzogen. Das Resultat: Kat schwimmt, Motor läuft ohne Zicken, also besser hätte es nicht sein können.

Den Kat haben wir im vergangenen Winter gebraucht vom Mainzer Ruderverein erstanden. Er ersetzt das alte Motorboot von RVS/HLS. In den drei Monaten wurden nun in Handarbeit die beiden Kufen generalüberholt und wieder einsatzfähig gemacht. Den Motor haben wir von der Wassersportzentrale prüfen lassen. Für den nächsten Winter steht nun noch die Überarbeitung des Chassis an, das den Rahmen in diesem Winter gesprengt hätte.

Besonderer Dank gilt unserem Schappi, mit dem wir zusammen viele, viele Stunden Arbeit in den Kat investiert haben und ohne den die Arbeit in dieser kurzen Zeit nicht zu schaffen gewesen wäre.

Wanderstudie - Teilnehmer für Umfrage gesucht

geschrieben von Philipp am 27.12.2016

Wanderstudie - Teilnehmer für Umfrage gesucht

Liebe Verbandsmitglieder,

das Institut für Natursport und Ökologie der Deutschen Sporthochschule Köln führt in Kooperation mit dem Deutschen Ruderverband eine Untersuchung zum Thema Wanderrudern und Wanderfahrten in Deutschland durch. Die Daten werden im Rahmen seines Promotionsvorhabens von Stefan Mühl, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Ruderdozent an der Deutschen Sporthochschule, erhoben und ausgewertet. Hintergrund der Studie sind die Reform der Bundeswasserstraßen und das Bundesprogramm „Blaues Band Deutschland“. Die Ergebnisse der Studie sollen im Kontext der aktuellen und zukünftigen Entwicklungen zur Förderung des naturverträglichen Wanderruderns in Deutschland eingesetzt werden. Ziel ist es, auch Nebengewässer langfristig zu erhalten und die Entwicklung im Zuge der Reform der Bundeswasserstraßen den Bedürfnissen der Ruderer bestmöglich anzupassen.

Nachdem mit einer Voruntersuchung von August bis Dezember 2016 erste Daten erhoben wurden, erfolgt nunmehr die Hauptstudie in Form einer Online-Umfrage. Damit die Daten eine repräsentative Aussagekraft erhalten, die für alle Wanderruderer sprechen kann, ist eine Stichprobengröße von mindestens 1000 Teilnehmern erforderlich. Wir bitten daher alle Wanderruderer, sich etwa 20 Minuten Zeit zum vollständigen Ausfüllen der Umfrage zu nehmen. Sie helfen damit sich und allen anderen Wanderruderern die gemeinsamen Interessen im Kontext der oben dargestellten Entwicklungen stärker zu vertreten.

Die Umfrage ist ab sofort freigeschaltet. Die Durchführungsphase läuft bis April 2017. Zur Umfrage gelangen Sie unter folgendem Link:
www.wanderruderstudie.de

Frohe Weihnachten 2016

geschrieben von Sush am 24.12.2016

Frohe Weihnachten 2016

Wir wünschen allen Mitgliedern, Familie und Freunden ein frohes Weihnachtsfest!

(M)Indoor-Cup in Minden

geschrieben von Gunther Sack am 11.12.2016

(M)Indoor-Cup in Minden

Perfekter Wettkampf zum Jahresende

Die Ruderinnen und Ruderer haben am vergangenen Samstag erstmals am (M)indoor-Cup des Bessel-Ruderclubs teilgenommen. Die Halle des Besselgymnasiums war perfekt von dem Organisationsteam hergerichtet worden. Durch Abdunkelung, Ausleuchtung und passende Musik wurde eine äußerst motivierende Wettkampfatmosphäre geschaffen. Die sehr gute Organisation garantierte reibungslose Wettkämpfe auf dem Ruderergometer.

Der Funke schien auch auf die Ruderinnen und Ruderer des RVH überzuspringen. Helena und Sophie gingen noch etwas verhalten in ihre Rennen. Sie konnten im Rennen der Mädchen Jahrgang 2003 gegen körperlich überlegene Gegnerinnen einen guten 4. und 5. Platz belegen. Yannick hingegen ließ in seinem Rennen nichts anbrennen. Von Start an setzte er sich an die Spitze des Feldes der Leichtgewichtsjungen Jahrgang 2003. Die Führung gab er in dem 1000 m Rennen nicht mehr ab. Er siegte mit der sehr guten Zeit von 3:40 Minuten. Sehr erfolgreich weiter ging es im Rennen der Leichtgewichtsmädchen der Jahrgänge 2004. Freya und Anna gingen das Rennen langsamer an, konnten sich aber kontinuierlich weiter nach vorn arbeiten. Freya schob sich auf den letzten 300 m auf Platz 1. Anna gelang es, sich von Platz 7 auf Platz 2 vorzukämpfen. Eine tolle Leistung der beiden. Das spannendste Rennen des Tages lieferten sich die Mädchen der Jahrgänge 2004. Teresa und Finja wählten die gleiche Taktik wie Freya und Anna. Durch eine gleichmäßige Renneinteilung arbeiteten sie sich langsam an die Spitze des Feldes vor. Teresa gelang es sogar, die führende Ruderin auf den letzten 100 m des Rennen einzuholen. Sie erarbeite sich eine Führung von 2 m, die sie auf den letzten beiden Schlägen wieder abgeben musste, da die beiden Endschläge nicht mit letzter Konsequenz zu Ende gezogen wurden. Trotzdem freuten sich alle über die tollen zweiten und dritten Plätze von Teresa und Finja. Auch das Staffelrennen der Mädchen sollte ein Krimi werden. Der körperlich stärkere Vierer vom Bessel RC ging als Favorit in das Rennen. Bereits auf den Maschseeregatten hatten sich die beiden Mannschaften nichts geschenkt. Finja ging sehr stark an und konnte einen Vorsprung von 17 m heraus rudern. Der Wechsel auf Freya klappte gut. Ihr gelang es, gegen die physisch stärkere Gegnerin aus Minden den Vorsprung zu halten. Durch den prima Wechsel auf Anna konnte der Vorsprung um weitere 3 m erhöht werden. Da die Minderinnen anscheinend die stärksten Ruderinnen auf Position 3 und 4 der Staffel gesetzt hatten, ging die Aufholjagd jetzt los. Anna kämpft stark und rettete einen Vorsprung von 6 m bis zu dem Wechsel auf Teresa. Und auch dann ging die Aufholjagd weiter. Noch 3 m … noch 2 m … noch 1 m Vorsprung. 50 m vor Ende des Rennens sollte Teresa das gleiche Schicksal wie im Einzelrennen ereilen. Doch Teresa passte diesmal auf und konterte. Schließlich gewann die Staffel des RVH mit 2 m Vorsprung. Die Freude war riesig. Die zweite Staffel mit Helena, Sophie und Yannick musste sich noch eine Verstärkung auf dem Wettkampf suchen. Sinan aus Dortmund sprang für die erkrankte Carolina ein. Die Mixed-Staffel hatte keine Chance gegen das überlegene Team aus Minden. Trotzdem konnte sich die Mannschaft des RVH deutlich von der zweiten Staffel aus Minden absetzen.

Alle Ruderinnen und Ruderer freuten sich über die tollen Erfolge gegen die starke Konkurrenz aus Nordrhein-Westfalen. Die Ergebnisse lassen auf eine erfolgreiche Rudersaison im Jahr 2017 hoffen.

Gunther Sack

Ticker vom (M)Indoor-Cup in Minden

geschrieben von Sush am 10.12.2016

Ticker vom (M)Indoor-Cup in Minden
+++ Klasse Atmosphäre in Minden +++ Yannick und Freya gewinnen ihre Rennen +++ Anna und Teresa müssen sich mit dem letzten Schlag geschlagen geben ... 2. Platz +++ Finja 3., Helena und Sophie werden 4. & 5. +++ Mädchenvierer gewinnt die Staffel mit 0,2 Sek Vorsprung +++ Mixedvierer guter 2. hinter Minden +++

Einladung zur Mitgliederversammlung 2016

geschrieben von Sush am 25.11.2016

Einladung zur Mitgliederversammlung 2016

Hallo liebe Mitglieder,

wir treffen uns am Freitag, 09.12.2016 um 17:00 Uhr im Biologieraum der Humboldtschule zur diesjährigen Mitgliederversammlung.

Die Einladung (inkl. Antrag zur Satzungsänderung), sowie das Protokoll der letztjährigen Versammlung findet ihr in eurem Posteingang.

Ich hoffe auf ein zahlreiches Erscheinen!

Mit rudersportlichen Grüßen
Sascha Meyer

1. Vorsitzender
RuderVerein Humboldtschule Hannover e.V.

Winter-Ruderer-5-Kampf am 18.11.2016

geschrieben von Sush am 21.11.2016

Winter-Ruderer-5-Kampf am 18.11.2016

Am vergangenen Freitag (18.11.2016) fand in der Schule der erste Winter-Ruder-5-Kampf der Ruder-AG statt. 40 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2003 - 2006 nahmen an diesem Mannschaftswettkampf teil und absolvierten die Disziplinen: Ruderergometer, Unterarmstützwettbewerb, Basketballfreiwurfwettbewerb, ein virtuelles Kanurennen auf der Wii (aber nur weil es die schöne Sportart Rudern nicht als Spiel gibt und ein bisschen Wassersportfeeling schon dabei sein sollte) und ein Krökelturnier.

Unsere Junioren haben tatkräftig bei der Durchführung dieser Veranstaltung geholfen und die Aktiven motiviert und unterstützt. Der erste Sieg bei diesem Mannschaftswettbewerb ging an Lars, Anna, Justus, Ben und Luca. Herzlichen Glückwunsch!!!

Anke Lincke